Stiftung

Die Wohn- und Lebenssituation von Menschen im Alter und bei Behinderung zu verbessern, ist Zweck der Stiftung „In der Heimat wohnen - ein Leben lang!". Der Caritasverband für die Erzdiözese Bamberg e. V. und das kirchliche Wohnungsunternehmen Joseph-Stiftung riefen sie 2009 ins Leben, nachdem sie zuvor schon 2007 zum Jubiläum des 1000-jährigen Bestehens des Bistums ein gleichnamiges Wohnmodell entwickelt und somit eine überzeugende Antwort auf die aktuelle demographische Entwicklung in unserem Land gegeben hatten. Dieses eröffnet Menschen, die nicht mehr alleine zurechtkommen, neue Lebensperspektiven, ohne dass sie ihre vertraute Umgebung verlassen müssen. Ihnen wird Wohnraum angeboten, der auf Ihre Bedürfnisse ausgerichtet ist, sowie professionelle und/oder ehrenamtliche Hilfe, was die Kosten für eine eventuelle Betreuung niedrig hält. Vor allem bleibt der Kontakt mit dem früheren sozialen Umfeld der Betroffenen bestehen.

„Heimat"-Wohnanlagen werden an immer mehr Standorten verwirklicht. Das Konzept hat einige unveränderliche Eckpunkte wie die „Versorgungssicherheit ohne Betreuungspauschale" (ambulante Leistungen werden nur bei Inanspruchnahme berechnet), wird ansonsten aber immer individuell den jeweiligen lokalen Gegebenheiten und Anforderungen angepasst.

Das „Heimat"-Wohnmodell dient allen Menschen. Es zollt Respekt und Anerkennung der älteren Generation sowie denen, die durch eine Behinderung eingeschränkt sind - ob jung oder alt. Die „In der Heimat wohnen - ein Leben lang!" zu unterstützen, bedeutet, in die Zukunft der Region Franken zu investieren.

Die „Heimat"-Stiftung wird verwaltet unter dem Dach des Stiftungszentrums beim Erzbistum Bamberg. Ihr Konto: 90 5678 5 bei der LIGA Bank in Bamberg (BLZ 750 903 00).