Berichte

Bamberg als Referenz für nachhaltigen Wohnungsbau

21.01.2011

Das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) hat die am Samstag, 22. Januar 2011, zu Ende gehende Fachmesse BAU in München als Plattform genutzt, um das kirchliche Wohnungsunternehmen im Erzbistum Bamberg, die Joseph-Stiftung, für ihren besonderen Einsatz für Nachhaltigkeit in der Branche auszuzeichnen. Nur fünf Unternehmen in Deutschland wurde die Ehre zuteil.

Staatssekretär Rainer Bomba überreichte entsprechende Urkunden. Für die Joseph-Stiftung nahm sie Vorstand Reinhard Zingler entgegen. Zingler arbeitet in einer Expertenkommission des BMVBS mit, deren Aufgabe es ist, einen Bewertungskatalog bzw. ein Kriteriensystem für Nachhaltigkeit im Wohnungsbau zu entwickeln. Der als Haus MITEINANDER bekannte und als bayerische Modellmaßnahme im Rahmen des Förderprogramms „Wohnen in allen Lebensphasen (WAL)“ erstellte Neubau mit 29 barrierefreien und energieeffizienten Mietwohnungen neben dem Gaustadter Caritas-Seniorenzentrum dient als Referenzobjekt, um Erkenntnisse über den Realitätsbezug der Nachhaltigkeitskriterien zu gewinnen. Federführend ist die „Forschungsinitiative Zukunft BAU“.

Staatssekretär Rainer Bomba überreichte entsprechende Urkunden. Für die Joseph-Stiftung nahm sie Vorstand Reinhard Zingler entgegen. Zingler arbeitet in einer Expertenkommission des BMVBS mit, deren Aufgabe es ist, einen Bewertungskatalog bzw. ein Kriteriensystem für Nachhaltigkeit im Wohnungsbau zu entwickeln. Der als Haus MITEINANDER bekannte und als bayerische Modellmaßnahme im Rahmen des Förderprogramms „Wohnen in allen Lebensphasen (WAL)“ erstellte Neubau mit 29 barrierefreien und energieeffizienten Mietwohnungen neben dem Gaustadter Caritas-Seniorenzentrum dient als Referenzobjekt, um Erkenntnisse über den Realitätsbezug der Nachhaltigkeitskriterien zu gewinnen. Federführend ist die „Forschungsinitiative Zukunft BAU“.