Berichte

Bamberger Nachbarschaftspreis geht an Kinder aus unserem Gaustadter Haus MITEINANDER

20.06.2016

In unserem Haus MITEINANDER im Stadtteil Gaustadt sind die Bewohner immer füreinander da. Das macht sie innerhalb Bambergs preiswürdig. Das heißt: Ausgezeichnet wurden jetzt drei Kinder im Wettbewerb „Gute Nachbarschaft Bamberg“ mit insgesamt 200,00 € für ihre bunten Zeichnungen. Darauf ist unverkennbar die Mietwohnanlage an der Andreas-Hofer-Straße mit vielen fröhlichen Menschen zu erkennen.

Solidarität und das Zusammenleben möchte die Stadt Bamberg laut ihrem Bürgermeister Wolfgang Metzner mit ihrer Nachbarschaftsaktion fördern. Verschiedene Einrichtungen unter dem Dach der Stadt haben sie im vergangenen Jahr ins Leben gerufen. Der gute Nachbar sei hilfsbereit und dabei nicht aufdringlich, weiß Metzner.

„Unsere Mama kauft für die 90-Jährige ein“, nennt der zehnjährige Lenny als Beispiel aus dem Haus MITEINANDER. Er, seine zwölfjährige Schwester Jomina und ihre gemeinsame, ebenfalls zwölfjährige Freundin Lindona haben als einzige Wettbewerbsteilnehmer ihre Beobachtungen und ihr Empfinden nicht in Worten, sondern in Bildern zu Papier gebracht – und damit die Jury prompt überzeugt.

Zwei weitere Siegprämien in Höhe von jeweils 200,00 € gingen an die Autoren von wirklich rührenden Schilderungen. Die Gaustadterin Natascha Wiede berichtete, wie eine ältere, alleinstehende Frau nach einem Fahrradunfall über Wochen von einem kleinen Team versorgt wurde und ihr letztlich sogar ein künstliches Kniegelenk erspart blieb. Und Jutta Heitzer-Deeg und Helmut Gebhardt vom Bürgerverein am Bruderwald stellten das zwanglose Kennenlernen von neuen Anwohnern im Rahmen einer Adventskalenderaktion vor; seit 20 Jahren werden reihum „Türchen“ geöffnet. – Im Haus MITEINANDER scheinen Türen, Fenster und Herzen für die Nachbarn ganz einfach immer offen zu stehen.

Weitere Informationen:
Presseartikel Gute Nachbarschaft_20160606_FT