Berichte

Ideale Mietwohnungen für Menschen mit niedrigem Einkommen

15.07.2014

In Pegnitz wird derzeit eine neue Mietwohnanlage mit jeweils sechs 2- und 3-Zimmer-Wohnungen gebaut.

Unsere Beteiligungsgesellschaft mit dem Namen „In der Heimat wohnen GmbH & Co. KG Pegnitz“ verwirklicht derzeit in Rekordbauzeit eine neue Mietwohnanlage mit jeweils sechs 2- und 3-Zimmer-Wohnungen. Im April dieses Jahres wurde begonnen, der Bezug soll bereits zum Juli sein. Dieses große Tempo erklärt sich durch die modulare Bauweise. Die mehrere Räume umfassenden Bauteile wurden in einer riesigen Halle bei Neumarkt in der Oberpfalz in einem Holz-Beton-Verbund witterungsunabhängig unter Dach vorgefertigt bis hin zur Installation der Sanitäreinrichtung. Vor Ort in die Pegnitzer Roseggerstraße wurden sie mit Tiefladern gebracht, per Kran millimetergenau an den vorgesehenen Platz gehoben und zusammengesetzt zu insgesamt zwei energieeffizienten, schwellenlosen Gebäudeteilen.

Die beiden zweigeschossigen Wohnbereiche werden verbunden durch einen Treppen- und Aufzugsturm. Ferner gibt es ein Gemeinschaftshaus für Aktivitäten, die die Bewohner untereinander oder auch mit ihren Nachbarn unternehmen können.

Bauherr des letzteren ist der Caritasverband für die Erzdiözese Bamberg. Für das sogenannte Quartiersmanagement steht der Caritasverband für die Stadt und den Landkreis Bayreuth zur Verfügung.

Bei diesem „Heimat“-Projekt ist der Name Programm. Hier können die künftigen Mieter in vertrauter Umgebung auch im Alter und bei Behinderung sicher und selbstbestimmt leben. Drei Komponenten ermöglichen dies: die Barrierefreiheit der Gebäude, die gegenseitige nachbarschaftliche Unterstützung bei den alltäglichen Dingen und letztlich die professionellen ambulanten Dienste, die man bei Bedarf anfordern kann.

Bewerber aus Pegnitz und seinen Ortsteilen haben Vorrang bei der Vergabe der neuen Wohnungen. Zudem sind sie Personen mit niedrigem Einkommen vorbehalten, da der Staat den Neubau mit öffentlichen Geldern fördert. Die Mietpreise richten sich also nach der Höhe des Haushaltseinkommens. Einige Wohnungen in der Größe von rund 38 bis 59 m² sind noch frei. Alle verfügen über Terrasse oder Balkon, Laubengang, Rollos, Linoleum-Böden, Rauchmelder, Gas-Heizung, Dusche, Kfz-Stellplatz, …

pegnitz_idhw_ansichtsanschnitt02

Interessierten gibt in der Stadtverwaltung Pegnitz Herr Herbert Maier, Telefon 09241 723-52, gerne Auskunft. Speziell wegen der Mietpreisberechnung hilft von der Joseph-Stiftung Frau Andrea Walther, Telefon 0951 9144-302, weiter.